Für mich bedeutet Second Hand Gemütlichkeit

Hello, hello!

Geht ihr gerne Vintage shoppen? Ich liebe es ja noch mehr, als irgendwelchen langen, anstrengenden Ausflüge zu Ikea, bei denen man sich sowieso immer wieder das gleiche holt. Ich liebe es, bei Ikea zu stöbern, vor allem wenn ich Handtücher oder Küchenbretter brauche - aber ganz ehrlich? Es gibt mir nichts so viel, wie durch den Second Hand Shop meines Vertrauens zu stöbern und mich darin zu verlieren.

Man weiß nie, was man findet und es ist jedes Mal eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Meine Mutter fragt sich immer, wieso ich auf so einen altmodischen Kram stehe - ich liebe alles, was irgendwie vintage aussieht - und ich kann's aus ihrer Sich verstehen. In unserer alten Wohnung sah es fast schon aus, wie bei Oma. Aber genau das ist der Stil, den ich so liebe. Wenn es bei mir aussieht, wie bei Ömchen, dann fühle ich mich zuhause.




Ich glaube, ich wurde beim Vintage Shoppen noch nie enttäuscht. Diesen Stubenwagen habe ich für unsere Tochter für 10€ ergattert und ich liebe ihn! Selbst wenn wir ihn nicht aufheben sollten (was ich nicht glaube), dann kann man ihn noch auf Ebay oder so verschenken.


Warum Second Hand?


  1. Es ist mega gut für die Umwelt - Anstatt in die Überproduktion von bestimmten Produkten zu investieren, sorgt man dafür, dass Dinge bis zu ihrem letzten Lebenstag benutzt werden. Man investiert in Umweltschutz.

  2. Es ist günstig - Wie viele Dinge einfach abgegeben werden, weil sie für manche Leute keinen Wert mehr besitzen und dann in einem anderen Haushalt landen, weil sie für jemand anderen wertvoll erscheinen. Wir haben unseren Kinderwagen geschenkt bekommen, als wir das Kinderbettchen für unsere Tochter für 30€ auf Kleinanzeigen erworben haben. Ich habe dann mal aus Neugier gegoogelt, wie viel der Kinderwagen aktuell kosten würde - 564€! Das einzige Möbelstück, das wir im Kinderzimmer unserer Tochter neu gekauft haben, ist die Wickelkommode - und selbst die war ein Retourestück. Warum slow living? Weil es bedeutet, dass man nicht der Perfektion hinterher läuft und sich das Geld für andere Dinge wie Erfahrungen spart.

  3. Persönlichkeit - Einfach schon alleine deshalb, dass mittlerweile jede Wohnung und jedes Haus so aussieht, wie die/das des Nachbarn, finde ich es mega schön, Dinge zu besitzen, die ich vielleicht nirgendswo anders antreffe. Diese Möbel und Gegenstände haben immer Charakter - und das liebe ich daran.


Warum bedeutet Second Hand gleich Slow living?


  1. Man entscheidet sich bewusst für einen Gegenstand - Die Stücke, die ich second hand erworben habe, haben einen besonderen Wert für mich. Diese Dinge würden nicht in einer Kiste landen mit den ausgemisteten Sachen, die ich auf dem Speicher finde. Es sind Lieblingsstücke. Bewusstsein haben bedeutet auch Slow Living.

  2. Man findet nicht immer etwas - Die Verfügbarkeit einer bestimmten Sache, die man sucht, ist nicht immer gegeben. Man muss Glück haben. Man muss regelmäßig nachschauen, ob man etwas findet, was man auch sucht. Man lässt sich Zeit, macht sich wirklich Gedanken darum und man weiß auch, ob man eine Sache wirklich haben möchte oder ob man sie nur schön findet. Sich Zeit lassen ist hier das Stichwort.

  3. Man sammelt über Jahre hinweg - Beim Vintage Shoppen gibt es schon manchmal ganz schöne Schätzchen. Heute habe ich einen wundervollen Esstisch (massiv) entdeckt für 290€. Ich hätte ihn direkt mitgenommen, wäre ich nicht einfach nur mit unserem kleinen Dacia unterwegs gewesen - und hätte ich einfach mal fast 300€ ausgeben wollen. Aber der Preis für so einen Tisch ist schon fast ungerechfertigt, weil er einfach so schön war! Über die Jahre findet man immer mal wieder kleine Schätze, die man sich mitnimmt und nach und nach füllt sich das Heim und wird zu einem Zuhause.


I wish...



Zugegebenermaßen...


... hat es natürlich auch etwas mit dem Geschmack zu tun. Ich bin froh, dass mein Mann und ich den selben Geschmack teilen und dass wir beide auf solche altmodischen Sachen stehen. Bei uns zuhause ist natürlich auch nicht alles vintage - aber die Möbelstücke, die wir neu gekauft haben, sind lediglich unser Wohnzimmertisch und die Regale an der Wand (und die Wickelkommode und Teppiche). Der Rest ist gebraucht erworben und auch, wenn es bei uns nicht aussieht, wie in einem perfekten Interior Magazin, fühlt es sich dadurch immer mehr an, wie ein Zuhause.


Ich brauche eine Umgebung mit Persönlichkeit und Charakter. Eher noch, als dass es irgendeinem Stil entspricht. Aber da ist natürlich jeder verschieden.