Meine Woche vom 25.04.22-01.05.22

Hello, hello meine Lieben. Die letzte Woche war eine Mischung aus „ich komme nicht mehr klar“ und „es geht aufwärts“, sie war also wirklich eine Achterbahnfahrt.

Ich habe wie immer Schwierigkeiten, mich daran zu erinnern, was ich alles getan habe. Aber versuchen wir‘s.

Montage sind irgendwie auch Freitage - zumindest als Mama


Denn Freunde, wenn ich euch sage, ich habe kein Zeitgefühl mehr, dann habe ich kein Zeitgefühl mehr.

Man müsste meinen, ich hätte mittlerweile wieder in eine Routine gefunden, aber Pustekuchen. Als ich bei meinem Frauenarzt angerufen habe, um meinen Termin zu verschieben & sie mir einen für Mittwoch gaben, war ich erst einmal verwirrt, denn ich dachte, wir hätten Freitag - warum sollte ich erst nächste Woche Mittwoch einen bekommen? Sonst geht das doch schneller…


Die Sache mit der Zeit hat sich im Allgemeinen sehr stark geändert. Meine Zeit ist nun fremdbestimmt - sich da einzufinden, ist alles andere als leicht.

Während ich manchmal Probleme habe, mir zu merken, welchen Wochentag wir haben, verfliegt die Zeit auf der anderen Seite und ich hänge hinterher.


Die Sache mit dem Haushalt und Baby ablegen


Meine Zeit ist null Komma nix an mir vorbei gezogen, wenn ich morgens aufstehe und schwupps, habe ich wieder nicht gefrühstückt. Gut, so ist das eben mit Baby, aber ein großes Problem ist auch, dass noch mehr liegen bleibt, als nur der Fraß im Kühlschrank. Bei uns sieht es vor allem jetzt, nachdem wir das Zimmer unserer kleinen Maus renoviert haben, aus, wie auf einem Schlachtfeld. Wann werde ich dazu kommen, aufzuräumen? Kein Plan.


Aber mein Mann und ich haben endlich in etwas ganz besonderes investiert: In eine Federwiege!


Super Muttis würden jetzt sagen: Du hast kein Kind bekommen, um es ständig abzulegen.


Ich hab's versucht. Unser Tragetuch sollte eigentlich unser bester Freund sein und ich lieb's auch eigentlich! Zumindest bis zu dem Punkt, dass ich jetzt schon zum zweiten mal einen Milchstau hatte - und damit auch Schüttelfrost, Fieber und Kopfschmerzen.


Für mich bleibt also nur die eine Lösung: Mein Baby irgendwie ablegen zu können, ohne dass es weint, damit ich wenigstens dazu komme, zu frühstücken und aufzuräumen.


Super Muttis könnten jetzt auch sagen: Warum versuchst du nicht, deinen kleinen Schatz in sein eigenes Bett zu legen?


Ganz ehrlich - jedes Kind ist so unterschiedlich und so ist auch jeder Tag. Während das an dem einen Tag sehr gut klappt und ich die kleine problemlos in ihren Stubenwagen zum Schlafen legen kann, klappt es an den anderen Tagen überhaupt nicht. Ich möchte aber ein entspanntes Kind haben, welches sich wohlfühlt, weshalb ich nichts von einfach mal schreien lassen halte.


Jedenfalls ist die Federwiege nun mein bester Freund, da ich der kleinen und mir ein wenig mehr Struktur zurück geben kann. Wenn man nämlich nicht weiß, ob das mit dem Schlafen an dem Tag funktioniert oder nicht, dann bedeutet das für beide Parteien ganz schön viel Stress.

In der Federwiege kommt sie ganz entspannt zur Ruhe und schläft, wenn sie möchte auch ein. Andernfalls relaxt sie einfach nur für ein Stündchen, in dem ich eben ein bisschen Haushalt mache.


So fällt es mir auch viel leichter, feste Zeiten einzuplanen und ihr damit vielleicht auch ein wenig zu helfen, sich an eine Tagesroutine zu gewöhnen - und wir wissen alle, Kinder brauchen ein wenig Routine, um sich auf bestimmte Abläufe verlassen zu können und sich dadurch sicher zu fühlen.


Ich stille sie natürlich weiterhin nach Bedarf und wenn sie unentspannt wirkt, hole ich sie natürlich aus dem Teil raus.


Übrigens: Das Pupsen fällt ihr in der Federwiege übrigens auch sonderbar leicht.


Kinderzimmer renoviert


Meine Eltern und ich haben jetzt ihr Kinderzimmer neu gestrichen und haben auch bei Ikea neue Möbel und ein wenig Deko besorgt, um es ihr richtig gemütlich zu machen. Ihr Zimmer war ja von Anfang an mein Lieblingszimmer in unserer Wohnung, aber jetzt ist es das noch mehr. Kleiner Tipp: Besorgt Kunstpflanzen, um es noch gemütlicher zu machen, ohne die Kleinen in Gefahr zu bringen.


Ich warte noch auf eine Bestellung von H&M Home und update euch natürlich, sobald alles fertig ist.


Die Sache mit den Fotos


Ellie und ich haben in der letzten Woche ein kleines Fotoshooting eingelegt. Die Fotos haben wir entwickeln lassen und ich habe ein Fotoalbum besorgt, in das ich auch etwas Kleines hinein schreiben möchte. Ich möchte es für sie schön machen, damit sie irgendwann eine süße Erinnerung an ihr erstes Lebensjahr hat. Mein Gott, sie ist jetzt schon fast zwei Monate alt - ist das nicht verrückt???



 

Wie war eure Woche so? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Liebste Grüße,

Julia.

1 Ansicht